martin veigl
cv texte galerie blog kontakt

25 Visionen



25 Visionen
Die gemeinsame Ausstellung der 25 Künstler in der Galerie Gerersdorfer ist weder eine thematisch hinterlegte Gruppenausstellung noch eine kuratorisch initiierte Präsentation. Sie gibt Einblick in die Bandbreite künstlerischer Identität und zeigt deren Gegensätze und Gemeinsamkeiten. In diesem Dialog kommen sowohl renommierte Künstler als auch vielversprechende Newcomer zu Wort.

Vernissage:
Mittwoch, 23. Mai 2018, 19:00 Uhr
Galerie Gerersdorfer
Währinger Straße 12
1090 Wien

Künstler sind anwesend

Zur Eröffnung spricht Mag. Florian Steininger,
Künstlerischer Direktor Kunsthalle Krems

Dauer der Ausstellung:
23.05. - 07.07.2018
Do - Sa, 11 - 20 Uhr

www.gerersdorfer.at


Lentos Freunde



EINLADUNG PREISVERLEIHUNG

Junge Talente zu unterstützen, das ist die Aufgabe, welche sich die Freun- de des LENTOS gestellt haben. Unter diesem Vorzeichen hat der Förder- verein des LENTOS in Kooperation mit der Kunstuniversität Linz bereits zum dritten Mal einen Kunstpreis ausgeschrieben. Alle Studierenden und AbsolventInnen der Kunstuniversität Linz sowie alle in Oberösterreich geborenen KünstlerInnen bis zum vollendeten 35. Lebensjahr waren ein- geladen, ihre Arbeiten zum Thema „Diversität“ einzureichen. Die in einem zweistufigen Verfahren mit hochkarätiger Jury ausgewählten besten drei Arbeiten werden mit einem Preis von je 1000 Euro gewürdigt.
Von 25. bis 26. Mai 2018 werden die prämierten Werke zusammen mit weiteren ausgewählten Einreichungen im LENTOS Auditorium präsentiert und stehen für alle Interessierten zum Verkauf. Die Ausstellung kann bei freiem Eintritt zu den Museumsöffnungszeiten besucht werden. Der Erlös kommt den KünstlerInnen zugute, 20% der Einnahmen gehen an den Ver- ein der LENTOS Freunde.

Donnerstag 24. Mai 2018, 19:00 Uhr LENTOS Auditorium
Ernst-Koref-Promenade 1
4020 Linz

mit
Reinhard Kannonier
Rektor Kunstuniversität Linz
Michaela Keplinger-Mitterlehner
Präsidentin LENTOS Freunde
Hemma Schmutz
Direktorin LENTOS Kunstmuseum

Wir bitten um Anmeldung bis zum 22. Mai 2018 bei Claudia Kern:
claudia.kern@lentos.at
0732 7070 3600


POTPOURRI



MARTIN VEIGL - Potpourri

Mittwoch 11. April 2018, 19:00 Uhr
Galerie Gerersdorfer
Währinger Straße 12
1090 Wien

Der Künstler wird anwesend sein.

Zur Eröffnung spricht Andreas Hoffer
Kurator der Kunsthalle Krems

Dauer der Ausstellung:
11.04. - 19.05.2018
Do - Sa, 11 - 20 Uhr

www.gerersdorfer.at


Straßetella



Die GALERIE IN DER SCHMIEDE erlaubt sich, Sie und Ihre Freunde zur Ausstellungseröffnung herzlich einzuladen.

MARTIN VEIGL - Straßetella

Donnerstag, 14. September 2017, 19:30 Uhr
Galerie in der Schmiede
Dörnbacherstraße 3–5
4061 Pasching/Linz

Der Künstler wird anwesend sein.

Eröffnung:
DDr. Leopold Kogler
Leiter des NÖ Dokumentationszentrums für moderne Kunst, St. Pölten

Dauer der Ausstellung:
14.09. - 13.10.2017
Di - Do, 10 – 12 Uhr
Fr, 15 – 18 Uhr

www.galerieinderschmiede.at





Linzer Kunstsalon 2017




Eröffnung: Freitag, 15. September 2017, 19.00 Uhr
16. bis 17. September 2017

Galerie in der Schmiede
Stand Nr.14 im 2. Stock

Alle Kunstinteressierten lädt die Landesgalerie Linz im September wieder zum Linzer Kunstsalon ein. Ein Wochenende lang stehen die Ausstellungsräume den oberösterreichischen Galerien und Kunstvereinen zur Verfügung, die hier ausgewählte Künstlerinnen und Künstler aus ihrem Programm präsentieren. Die Landesgalerie bietet damit eine Plattform für zeitgenössische Kunst, die dem Publikum einen konzentrierten Einblick in das aktuelle Kunstgeschehen in Oberösterreich ermöglicht.

Landesgalerie Linz
Museumstraße 14
4010 Linz
www.landesmuseum.at


MARTIN VEIGL - urban theatre


Dieser gebundene Kunstband zeigt eine Übersicht der Arbeiten von Martin Veigl während seiner Zeit an der Angewandten in Wien.

Der Reiz des Einfrierens
Nicht auf eine schnelllebige Themenvielfalt lässt sich Martin Veigl ein, sondern er konzentriert sich in unzähligen Variationen auf die Zwischentöne, die Komposition – besonders auf die wahrgenommenen Figurengruppen. Und eines steht ganz bestimmt fest – Veigls Bilder lassen auf die Malerei vertrauen, die in der Gegenwartskunst oftmals nur zu selbstdarstellerischen Zwecken genutzt wird. Im immer ähnlicher eingesetzten Realismus werden die Leinwände und Persönlichkeiten verwechselbar. Doch Martin Veigl nimmt sich die Zeit und entwickelt sukzessive seinen originellen Stil zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, er friert Gesehenes zu reizvollen Bildern ein. Fast scheint das Abbild verschwunden, verwaschen von unseren Erinnerungen, Interpretationen - und doch verweilt es noch einen Moment, schemenhaft an der Oberfläche. Offen, um mit neuen Gedanken aufgeladen zu werden.
Gerade in seinen aktuellen Werken treibt der Künstler die Malerei vielfach an eine Grenze, zeichnerische Elemente besitzen den gleichen Stellenwert wie malerische, beide können bildbestimmend sein.
In die Bilderwelt Martin Veigls einzutauchen, bedeutet, dass das eigene Wissen über Malerei immer wieder in Frage gestellt wird. Denn jedes Werk hinterfragt aufs Neue die Möglichkeit von Malerei und stellt damit eine Herausforderung für den Betrachter dar. (Leopold Kogler)


MARTIN VEIGL - urban theatre
Deutsch, 2016, 112 Seiten, französische Broschur mit Ausklapper,
im Format 297 x 210 mm, 95 Farbabbildungen, Auflage: 500
Hrsg. Steinverlag 2016, ISBN: 978-3-901392-66-5
www.steinverlag.at